2007 Kaka

Bei der World Players Gala im Züricher Opernhaus kam es erwartungsgemäß zu der Ehrung vom Brasilianer Kaka, der Weltfussballer des Jahres 2007 wurde. Kaka der Superstar vom AC Mailand wurde mit großem Abstand mit 1047 Punkten bei den Männern vor Lionel Messi (504/FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (426/Manchester United) gewählt. Kaka krönte ein sensationelles Jahr 2007. Er wurde mit dem AC Mailand UEFA Champions-League-Sieger, Torschützenkönig der “Königsklasse”, Klub-Weltmeister und Europas Fußballer des Jahres 2007.

FC Sao Paulo

Kaká gab 2001 sein Profidebüt beim FC São Paulo. In seinem ertsen Pflichtspiel erzielte Kaka gegen Botafogo FR innerhalb von zwei Minuten zwei Tore. Mit nur 19 Jahren schoss Kaka in 27 Begegnungen zwölf Tore in seiner ersten Profisaison. Das Jahr drauf erzielte Kaka zehn Tore in 22 Spielen.

AC Mailand

Für 8,25 Mio. € verpflichtete der AC Mailand den Brasilianer Kaka. Am 1. September 2003 bestritt Kaká gegen Ancona Calcio sein erstes Ligaspiel für den AC Mailand. Kaka schoss in seiner ersten Saison zehn Tore und gewann mit dem AC Mailand die italienische Serie A und den Europäischen Supercup.
2005 reichte es nur zum Vize Titel in der italienischen Meisterschaft und der UEFA Champions League.
2006 war schon im Halbfinale der Champions League gegen den FC Barcelona aus.
2007 war endlich das Jahr vom AC Mailand und Kaka. Neben dem Scudeto, der italienischen Meisterschaft gewann Kaka auch die Champions League gegen den FC Liverpool mit 2:1. Kaka wurde zum Europas Fußballer des Jahres 2007 und folgerichtig auch zum Weltfußballer des Jahres 2007 gewählt.
2008 war für Kaka eher durchwachsen und man munkelte schon seinen Abschied auf Grund von finanziellen Problemen seines Vereins.

Real Madrid

Im Juni 2009 wechselte Kaká jedoch zu Real Madrid. Der Brasilianer unterschrieb bei den Spaniern einen Vertrag bis 2015. Die Ablösesumme betrug 65 Millionen Euro, damit ist Kaká nach Cristiano Ronaldo und Zinédine Zidane, die ebenfalls zu Real Madrid wechselten, der drittteuerste Transfer in der Geschichte des Profifußballs.