2008 Cristiano Ronaldo

Weltfussballer des Jahres 2008 Cristiano Ronaldo

Weltfussballer des Jahres 2008 Cristiano Ronaldo

Bei der FIFA Gala 2008 wurde Cristiano Ronaldo als „Weltfußballer des Jahres 2008“ geehrt. Die Wahl zum Weltfussballer des Jahres war die Belohnung für ein triumphales Jahr 2008, in dem der 23-jährige Portugiese mit Manchester United die englische Meisterschaft, die UEFA Champions League, sowie die Klub-WM gewonnen hatte.
Cristiano Ronaldo siegte mit 935 Punkten vor dem Argentinier Lionel Messi (FC Barcelona/678) und dem Spanier Fernando Torres (FC Liverpool/203). Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hatte es als einziger Deutscher bis auf die 23 Spieler umfassende Vorschlagsliste der Fifa geschafft und kam auf Platz 14.

Sporting Lissabon (1997 – 2003)

Cristiano Ronaldo debütierte für Sporting Lissabon am 29. September 2002 gegen Sporting Braga und schoss bereits bei seinem zweiten Spiel für die A-Mannschaft am 7. Oktober 2002 gegen den Moreirense FC zwei Tore zum 3:0-Sieg. Cristiano Ronaldo stand auch im Kader der portugiesischen U-17 Auswahl für die U-17-Europameisterschaft 2002 in Dänemark. Hier fiel er zum ersten Mal der internationalen Fussballwelt positiv auf.

Manchester United (2003 – 2009)

Das erste Pflichtspiel für Manchester United bestritt Cristiano Ronaldo am 16. August 2003 als er in der 60. Minute eingewechselt wurde und Manchester United in Old Trafford mit 4:0 gegen die Bolton Wanderers siegreich blieb. 2004 gewann Cristiano Ronaldo den FA Cup und damit seinen ersten Titel mit den Red Devils.
2007 gewann Manchester United dank eines überragenden Cristiano Ronaldo nach vier Jahren wieder die englische Meisterschaft. Er wurde auch Englands Fußballer des Jahres 2007.
2008 verteidigte Manchester United erfolgreich den englischen Meistertitel und stand im UEFA Champions League Finale gegen Chelsea. Cristiano Ronaldo erzielte den Führungstreffer, doch Frank Lampard konnte ausgleichen. Es kam zum Elfmeterschießen in dem die Nerven von Christiano Ronaldo versagten, aber Manchester United gewann dennoch und brachte Cristiano Ronaldo den ersten europäischen Vereinstitel.
Er wurde von den Journalisten und Spielerkollegen zu Englands Fußballer des Jahres 2008 gewählt und sicherte sich mit 31 Treffern die Torjägerkrone in der Premier League. Damit bekam Cristiano Ronaldo auch den Goldenen Schuh der UEFA als bester Torschütze Europas. Am 2. Dezember gewann er die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres 2008 und kurz darauf gewann er mit Manchester United die FIFA-Klub WM. Folge war wie oben berichtet auch die Wahl zum Weltfussballer des Jahres 2008.
2009 gewann Cristiano Ronaldo den Liga Pokal und den englischen Meistertitel zum dritten Mal in Folge. Im Finale der UEFA Champions League unterlag er dem FC Barcelona.

Real Madrid

Sein Wechsel zu Real Madrid für 94 Mio. € stellte bis dahin alle bisherigen Transfers in den Schatten der Weltfussball Geschichte. Im Dezember 2009 belegte Cristiano Ronaldo bei beiden Wahlen, Europas Fußballer des Jahres 2009 und zum Weltfußballer des Jahres 2009 jeweils den zweiten Rang hinter dem Argentinier Lionel Messi.